Geld verdienen im Internet … ! – ?

So Ihr Lieben, es geht wirklich heute schon weiter, Gott lobe meine guten Vorsätze!

Wie ihr alle wisst, bin ich chronisch pleite, hervorgerufen durch das liebe Finanzamt. Und da man als Hartz IV Empfänger mehr Zeit für sich hat als ein Vollzeit arbeitender Mensch, verbringe ich diese ja seit Jahren damit, nach Erwerbsquellen zu suchen, diese selbst zu erfinden … kurzum, ich mache den ganzen Tag (fast) nichts anderes, als suchen, lernen, ausprobieren.

Und die Ergebnisse all dieser Bemühungen, die könnte ich euch ja vielleicht doch hier einmal mitteilen; Es gibt bestimmt noch andere unter euch, denen es ähnlich geht wie mir und die vielleicht auch ständig unter chronischer Geldnot leiden.

Geld verdienen im Internet, so heißt der Leitsatz – und da ich eben eine neue Initiative gestartet habe ist das jetzt der Auslöser, zusammen mit euch zu sehen, was daraus wird.

Es geht um den Verkauf von Ratgeber-E-books – und derjenige, der das als Einnahmequelle rät, heißt Sven Meißner. Ihr könnt euch auf seiner Seite http://www.sven-meissner.com selbst ein Bild von ihm machen.

Seit Wochen und Monaten bekomme ich mails von ihm, in denen der Verkauf seiner E-books beworben wird. Ganz schön nervig, anders kann man das nicht nennen. Denn woher sollte gerade ich Geld für seine Lizenzen nehmen??? Und würde ich mir die kaufen, wenn ich das Geld hätte? Auch wohl eher nicht, denn eigentlich möchte ich vorher lesen, was ich an Büchern verkaufen sollte, möchte, was auch immer. Wer kauft schon gerne die sprichwörtliche „Katze im Sack“? Und ich muss ehrlich sagen: So gut ich die Idee am Anfang fand, so sehr ging sie mir dann auf die Nerven, von Tag  zu Tag, von mail zu mail mehr. Steter Tropfen soll zwar den Stein höhlen, was auch stimmt, aber das ständige Tropfen geht an die Nerven, kann einen wahnsinnig machen – vor allem dann, wenn man sowieso nichts machen kann. Außer natürlich den newsletter abbestellen … aber die Idee klang gar nicht so schlecht, abwarten hieß die Devise.

Und die wurde jetzt ja belohnt: Mal keine Lizenzen mit einmaligem Rabatt, zum einmaligen Super-Sonderpreis, mal kein Schnäppchen der besonderen Art: Diesmal ein Gratis-E-book, eins von denen, die als Ratgeber zählen und zum Verkauf anstehen. Ein Muster-Exemplar also … Das ist vielleicht die Gelegenheit.

Voraussetzung für das Gratis-Buch sind links zu Sven Meißner und seiner Seite http://www.geld-mit-ebooks.de auf zwei unterschiedlichen Seiten – das habe ich eben gemacht: links hier auf der Seite, die anderen in der Lokal-Zeitung www.treffpunkt-troisdorf.de. Diese beiden Seiten musste ich ihm nennen, also vie mail schreiben, dann sollte der link zum download nach Überprüfung der Adressen schnellstmöglich erfolgen.

Eins kann man jetzt schon feststellen: Schnell, das stimmt! Die mail kam vor drei Minuten. Und jetzt kann ich also das Buch runterladen, lesen … dann sehen wir weiter, ich bin gespannt, ob es auch nur annähernd so gut ist, wie es angepriesen wurde. Ich habe im Vorfeld einige Bedenken, aber dazu dann demnächst mehr … und wer weiß, vielleicht zerschlagen sich diese Bedenken ja jetzt von selbst … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.